Faszientraining

Am 20.6.2019 habe in der Ramsau eine sehr tolle Faszien/Pilates Ausbildung absolviert. Dieses Wissen möchte ich in Zukunft sowohl in Pilates als auch in der Rückenfitstunde mit einfließen lassen.

Was sind Faszien?

Das Organ, welches alle inneren Strukturen des menschlichen Körpers verbindet, bezeichnet man als Fasziennetz. Dieses formgebende Bindegewebe strukturiert und verbindet alle Elemente des menschlichen Körpers.
Das fasziale Netzwerk ist unser sogenannter 6te Sinn, also das Erspüren und Fühlen des Körpers und auch die Rückmeldung ob sich unser Körper schwer oder leicht anfühlt. Nur hochelastische und geschmeidige Faszien erlauben den Muskeln maximale Leistung zu erbringen.

Was beeinflusst das fasziale Netzwerk?

  • Dauerspannung von Muskeln begünstigen das Entstehen von Triggerpunkten.
  • Auch nicht Beanspruchung des Körpers (zu viel Büroarbeit, Stubenhocker,..) hat schlechten Einfluss auf das Bindegewebe.
  • Schlechte Essgewohnheiten und Schlafmangel.
  • Traumatische Erlebnisse, Unfälle oder Operationen werden nicht nur im Gehirn gespeichert.

Das Training

Das fasziale Training wird sowohl im Pilates als auch im Rückenfit angewendet bzw. fließt mit ein. Das bedeutet im Idealfall arbeitet der Körper höchst sparsam um Verschleiß und Ausbeute zu verhindern.
Wir wärmen wie im Pilates und Rückenfit auf und arbeiten uns dann in der Stunde mit verschiedenen Übungen durch unser fasziales System.

  • Fascial Release (Training mit Bällen oder der Rolle)
  • Fascial Stretch, Fasziales Dehnen
  • Elastische Rückfederung (Katapult Effekt)
  • Fließende feine Bewegungen (von klein zu großen Bewegungen)

Faszien sind mit zahlreichen Rezeptoren ausgestattet. Dieses Schaltstelen reagieren auf Druck, Dehnung und Muskelanspannung und machen das Faszien-Netzwerk zu einem wichtigen Sinnesorgan für die Körperwahrnehmung.